Details

Laub-zämeräch-Aktion

An meinem Arbeitsplatz im Atelier 4 sehe ich direkt zur Holzschaukel und dem riesigen Baum dahinter. Er hat schon länger gelbes Laub, und viel davon liegt bereits am Boden. Schon lange hat es mich in den Fingern gejuckt, gerne hätte ich das Laub vom Boden aufgehoben. An einem Nachmittag riefen die Atelier-Betreuer auf den WGs an: "Zieht eure Klienten warm an, wir gehen in den Garten!"

Geplant war eine "Laub-zämeräch"-Aktion. Ich fand es herrlich. Betreuer und Klienten harkten das Laub zusammen und stopften es in riesige Abfallsäcke, die später heimgenommen wurden. Diese Blätter bilden wieder neue Erde.

Suzi machte Blätter-Haufen, Eveline hob das Laub auf. Markus und Karin schauten zu. - Wäre ich noch so beweglich wie früher, ich wäre ins Laub gekrochen, hätte mich eventuell darin gewälzt. So musste ich im Rollstuhl sitzen bleiben. Aber ich bat: "Gebt mir eine Riesenportion Laub in die Hände!" Ich roch daran, aber es war noch nicht modrig.

Noch so eine Bitte von mir: "Laura, steig auf den Tisch und lass es Blätter regnen!" Gesagt, getan. Am Tag darauf fanden sich nicht viele Blätter am Boden. Der Hausdienst hat ganze Arbeit geleistet. Noch einen Tag später sah es wieder aus, wie vor unserer Laub-Aktion.

Noch oft kann der Baum das nicht mehr tun. Ein paar Winde, und alle Blätter sind unten. Bis zum nächsten Jahr!