Schaffe

"Immer öpis z'tue"

Zur geregelten Tagesstruktur gehört die regelmässige Arbeit. Im Ungarbühl ermöglichen wir Personen mit Entwicklungsbeeinträchtigungen in Arbeitsateliers, im eigenen Haushalt oder im Wald einer Arbeit nachzugehen.

Gemäss dem Konzept der kompetenten Teilhabe ist unser Ziel, den Klient*innen eine sinnstiftende und erlebnisorientierte Tagesstruktur anzubieten. Sie sollen dabei eigene Interessen und Kompetenzen erfahren, diese weiterentwickeln und sich als Teil einer sozialen Gesellschaft erleben.

Die Arbeit im Ungarbühl ist nicht produktions- oder lohnorientiert. Freude und Zufriedenheit sowie persönliche Ziele sind bei uns wichtiger als das Erreichen von Produktmenge oder Leistung. Das Fachpersonal lässt die Klient*innen ausprobieren und unterstützt, wo nötig.

Unser Arbeitsangebot in der Übersicht
Arbeitsateliers
Huushalt auf der Wohngruppe
FrischLuft Arbeitsplatz


Kontaktieren Sie uns bitte für alle Fragen rund ums Schaffe
René Hotz Vorsitzender der Geschäftsleitung
Telefon +41 52 630 66 00

Timo Winkler Bereichsleiter Arbeit
Telefon +41 52 630 66 02

"Do gang i gern go schaffe"

Arbeitsateliers

In vier Arbeitsateliers wirken Personen mit Wohnplatz im Ungarbühl gemeinsam mit Tagesaufenthaltern. Die Klient*innen entscheiden mit, an welchem Angebot sie teilnehmen möchten oder was sie ausprobieren wollen.

Unser Angebot ist so vielfältig wie die Kliennt*innen selbst:
Die Welt aus Farben und Formen lädt ein zur eigenen Kreativität.  
Gearbeitet wird mit verschiedenen Werkstoffen wie Textilien, Papier, Ton oder Farbe und Pinsel.
Erlebnisse in der freien Natur bieten Spaziergänge oder Gartenarbeit.
Dabei wird man auch mal dreckig oder nass oder schwitzt vor Anstrengung.
Beim Arbeitseinsatz mit dem Hauswart wird mit Werkzeug und dosierter Kraft gearbeitet.
Auch die Administration freut sich über helfende Hände, die Briefe verpacken
oder Couverts frankieren.

Einzel- und Gruppenerlebnisse mit Musik, Tanz oder Rollenspielen bieten Möglichkeiten, neue Instrumente oder Lieder und Geschichten kennenzulernen und sich in anderen Rollen zu versuchen.
Eine Ruheinsel im Alltag bietet der Snoezelen-Raum wo Lichter, Musik oder Massagen zur Entspannung führen.

Interview mit Margrit M., Künstlerin Titelbild «Leitbild Stiftung Ungarbühl»

Faktenblatt Ateliers

Huushalt auf der Wohngruppe

Ein Leben mit dem Alltäglichen:
Einkaufen, kochen, putzen, Wäsche waschen, Blumen giessen, die Katze füttern, das eigene Zimmer sauber und ordentlich halten – dies sind nur einige Beispiele für die verschiedenen am Leben orientierten Tätigkeiten, an welchen die Klient*innen entsprechend ihren Möglichkeiten teilhaben.

Zentral ist das Dabeisein, zeigen zu dürfen, was man kann, und die Möglichkeit zu haben, immer wieder Neues zu lernen.

Faktenblatt "Huushalt"

FrischLuft Arbeitsplatz im Wald

Gerade für Menschen mit Entwicklungsbeeinträchtigung und erhöhtem Begleitbedarf bietet der Wald ein wertvoller Lern- und Erfahrungsort.

Das Angebot FrischLuft steht unabhängig von ihrer Beeinträchtigung den Klient*innen, die bei uns wohnen wie auch externen Tagesaufenthaltern zur Verfügung. Einfache Waldarbeiten oder werken mit natürlichen Materialien ermöglichen ein selbstbestimmtes Handeln.

Professionelle Begleiter unterstützen und begleiten die Klient*innen.

Faktenblatt FrischLuft

 

Medieninformation vom 12. September 2018
Erfahren Sie mehr über das Angebot FrischLuft in der Berichterstattung:
Tele Top, Beitrag vom 12.09.2018
Radio Munot, Beitrag vom 13.09.2018
Schaffhauser Nachrichten, Ausgabe 14.09.2018
Schaffhauser Bock, Ausgabe vom 25.09.2018